Site Loader
Zum sechsten Mal war ich als Präsident der FECC-Deutschland zum Karneval in Šabac eingeladen. Mit dabei waren aus Deutschland unsere Mitglieder Ute Schmidt, Maik und Kerstin Waschnig sowie Pierrot und Marie-Claire Klein. Da wir am Flughafen in Belgrad noch auf unsere Freunde aus Holland gewartet haben, musste unser Schatzmeister Maik den Karneval in Šabac ohne uns eröffnen und die FECC-Flagge hissen. Aber an den anschließenden Aufführungen von vielen Gruppen aus dem ganzen Balkan und auch aus Russland konnten wir dann teilnehmen. Der nächste Vormittag war wieder für die Kindergärten und Schulen reserviert. Die Kinder freuten sich toll, uns in unseren Kostümen zu begrüßen und mit uns zu feiern. Schon tradtionsgemäß gab es mittags die verschiedensten Gulaschsuppen zu testen und zu prämieren. Alle schmeckten sehr gut, was die Köchinnen und Köche, alles körperlich beeinträchtigte Personen, sehr freute. Nachmittags zog der große Kinderumzug mit über 30 Gruppen durch die Stadt, verfolgt von vielen Zuschauern aus Šabac und Besuchern aus Nah und Fern. Alle Gruppen zeigten anschließend ihr Können mehrere Stunden lang, kein Zuschauer verließ vor dem Ende den Platz… Am Samstagmorgen überraschte uns Radusko Jankovic in der Fußgängerzone. Extra für die Freunde der FECC hatte er eine Kapelle aus Slowenien zum Frühschoppenkonzert bestellt. Nach einem gemeinsamen Eis- und Mittagessen stand der Empfang durch die Stadt und der Geschenkeaustausch auf dem Programm. Danach zogen über 600 Babies mit ihren Geschwistern und Eltern in einem langen Zug durch die Fußgängerzone – die FECCler durften auf einem großen Bauernwagen mitfahren. Auf dem Platz vor dem Hotel Sloboda traten alle Gruppen auf und erfreuten die zahlreichen Zuschauer. Der nächste Tag diente der Erholung und dem Erfahrungsaustausch mit FECC-Mitgliedern aus Holland, Slowenien, Malta und natürlich Serbien. Schön war’s wieder einmal, Danke Šabac…
« 1 von 2 »

Jürgen Schmidt

Kommentar verfassen